2012 Issue 2: Effizienz und Zuverlässigkeit – für eine optimale Produktion

Detektierbare Kunststoffe für die Lebensmittelindustrie

besuchen DuPont™ Delrin®

  

 

Die Nahrungsmittelindustrie gehört zu den am strengsten reglementierten Bereichen. Normen und Regularien decken nahezu jeden Aspekt des Nahrungsmittel-Lebenszyklus ab – vom Anbau, der Aufzucht und Pflege der Nahrungsmittelbestandteile über die Verarbeitung und Verpackung bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem die Lebensmittel auf dem Teller der Verbraucher landen.

Die Verwendung von Werkstoffen bei der Nahrungsmittelproduktion unterliegt besonderen Rechtsvorschriften, vor allem was ihre Zusammensetzung, Verwendung und – ebenso wichtig – ihre Herstellung betrifft. Besonderes Augenmerk liegt auf potenziellen Verunreinigungen durch kleine Werkstoffteilchen, die in die Lebensmittel gelangen können. So existieren Standards, die zum einen regeln, wie dies verhindert werden kann, und zum anderen, wie solche Bruchstücke im Falle eines Falles aufgespürt werden können.

 

Vor diesem Hintergrund hat DuPont zwei neue Typen seiner mittelviskosen Delrin® Polyacetale kommerzialisiert, die sich mit Hilfe der zwei in der Lebensmittelindustrie am weitesten verbreiteten Detektoren aufspüren lassen: Delrin® FG400MTD BLA079 (MTD = Metal Detectable, mit Metalldetektoren nachweisbar) und Delrin® FG400XRD NC010 (XRD = X-Ray Detectable, mit Röntgengeräten nachweisbar). Beide Werkstoffe erfüllen zahlreiche regionale, in der Lebensmittelindustrie geltende Vorschriften, darunter einschlägige FDA-Standards sowie die EU-Verordnungen Nr. 10/2011 und Nr. 2023/2006 (GMP).

 

Zu den Anwendungen, die Eignung für den Lebensmittelkontakt und Detektierbarkeit erfordern, gehören Bauteile von Maschinen für die Lebensmittelverarbeitung, Handlingeinrichtungen wie Förderbänder oder Trichter, Geräte für die Behandlung von Lebensmitteln wie Messer, Schaufeln, Schaber sowie Gieß- und Backformen für Schokolade und andere Lebensmittel.

 

In solchen Anwendungen können die neuen Delrin® Typen Lebensmittelverarbeitern zahlreiche Vorteile bieten. Auf Grund ihrer Kombination aus Kriechbeständigkeit, Festigkeit, Steifigkeit, Zähigkeit, Verschleißbeständigkeit und geringer Reibung schließen sie die Lücke zwischen Metallen und herkömmlichen Kunststoffen und können somit Bauteile aus Metall ersetzen. Dies ermöglicht verbesserte Ergonomie durch geringeres Gewicht der Geräte sowie verringerte Geräuschemissionen und somit leisere Systeme im Vergleich zu Vorrichtungen aus Metall.

 

Zudem hat der Verarbeiter Gewissheit, dass ein 3 mm kleines Bruchstück Delrin® mit herkömmlichen Überwachungssystemen aufgespürt werden kann. Dies hilft, Reklamationen auf Grund von Partikelkontaminationen zu vermeiden und die Kundenzufriedenheit sowie den Markenwert zu steigern.

 

Delrin® bietet weitere Vorteile wie Kostensenkung und Verringerung des Wartungsaufwands dank flexiblerer Gestaltung und Funktionsintegration, Senkung des Energieverbrauchs durch leichtere Bauteile sowie Verlängerung der Austauschintervalle durch das ausgezeichnete Reib- und Verschleißverhalten des Werkstoffs. Zudem erfordert Delrin® keine zusätzliche Schmierung. Der Werkstoff sorgt für eine hohe Laufruhe und lange Lebensdauer von Bauteilen und ermöglicht eine sauberere und angenehmere Arbeitsumgebung. Darüber hinaus ist er beständig gegenüber Reinigungsmitteln und bietet ein gutes Verhalten bei raschen Temperaturwechseln.

 

Eines der Unternehmen, die die Vorteile dieser neuen Delrin® Typen bereits erkannt haben, ist Mure & Peyrot. Es gehört zu den Weltmarktführern bei der Entwicklung und Herstellung von Messern, Klingen und Geräten für die Fertigung und Montage von Windschutzscheiben und gilt als französischer Marktführer beim Schneiden und Entgraten von Kunststoffen sowie für Sicherheitsmesser und industrielle Schneidklingen.

 

„Wir sind nur ein kleines Unternehmen", so CEO Bernard Peyrot, "aber wir haben eine sehr große globale Präsenz und verkaufen unsere Produkte in die verschiedensten Industriezweige in mehr als 80 Ländern." Tatsächlich liest sich die Kundenliste von Mure & Peyrot wie ein "Who-is-who" von Blue-Chip-Unternehmen – große Automobilzulieferer, Hersteller von Haushaltswaren und Medizinprodukten sowie einige der weltweit größten Produzenten von Milcherzeugnissen und Süßwaren.

 

Peyrot weiter: „Wir hatten in Europa einen großen Lieferanten für Polyacetal, das wir für die Griffe unserer Cutter und Messer verwenden. Seit kurzem setzen wir den neuen Delrin® Typ ein, und seine Leistungsfähigkeit hat uns davon überzeugt, komplett zu DuPont zu wechseln – wir sind mit dieser Zusammenarbeit sehr glücklich. Unsere Kunden aus der Lebensmittelindustrie sind sehr zufrieden mit den Schneidwerkzeugen, die den Werkstoff von DuPont verwenden, darunter ein großer amerikanischer Produzent von Milcherzeugnissen sowie Markenhersteller aus den Bereichen Süßwaren und Medizin-Produkte."

 

Peyrot lobt Delrin® auch für die Reproduzierbarkeit der Detektierergebnisse: „Beim vorher verwendeten Material waren wir nie zu 100 Prozent sicher, dass das Material auch wirklich entdeckt werden würde. Bei dem neuen Delrin® Typ scheint der Füllstoff viel gleichmäßiger verteilt, was zu konstant guten Ergebnissen führt. Daher haben wir ein viel größeres Vertrauen in diesen Werkstoff."

 

 

Kontakt:
Mure & Peyrot
25 Rue Roger TOUTON,
BP 50120 33041 BORDEAUX CEDEX FRANCE
www.mure-peyrot.com